Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

FARBE II: In Noldes Garten

In Noldes Garten
Im Juni 2012 besuchte ich die Nolde Stiftung Seebüll, die unter dem inoffiziellen Namen Nolde-Museum besser bekannt ist. Dazu gehört ein Garten, der nach einem Bepflanzungsplan des Malers Emil Nolde erhalten und gepflegt wird. So ist noch heute sein Gartenkunstwerk erlebbar, das von der zeitgenössischen Reformbewegung beeinflusst wurde und sich gegen industrielle und genormte Kunstformen richtete. Der Garten und die Malerei Emil Noldes inspirierten mich zu den Blumenfotografien. Wie der Maler seine Blumen nicht einfach abmalte, so habe ich versucht, sie nicht einfach abzufotografieren, wobei  die Ausdrucksmittel der Fotografie weitaus begrenzter sind als die der Malerei. Bild 3473 verlässt die Ebene eines Farbspiels oder einer Farbimpression. Ausgestellt wurden diese Bilder aus Emil Noldes garten noch nicht.